Benecke : "Cybers offenbar für immer verschwunden".

  • mark benecke in seiner kolumne "dem doktor seine seite" im nachtplan. das ist ein faltblatt mit allen möglichen schwarzen veranstaltungsterminen im ruhrgebiet und umgebung.



    er war wohl auf dem WGT und hat dort anscheinend so gut wie keine cybers mehr gesehen. berichtet aber von den nachfolgenden (?) "pastell goths".


    quelle : nachtplan.


    das deckt sich auch mit meinen beobachtungen. weiß ja nicht, wie es in anderen regionen in D aussieht.

  • Werden noch vereinzelt im Shadow (obwohl viel "cybermucke" läuft) und in der Matrix gesichtet.
    Sonst ist nur noch der Tanzstil häufig zu sehen.
    Ist eigetlich das einzige was wirklich richtig in die Schwarze Szene eingeflossen ist.

  • matrix hab ich seit jahren noch einige freikarten hier liegen. dennoch - selbst geschenkt ist der laden eher wenig attraktiv für mich. eben weil er in den letzten jahren so massiv von posern überrannt wurde. in der tubse lädt ja auch ne bühne und zwei käfige dazu ein, den leuten all das aufs auge zu drücken, was keiner sehen will.


    aber das selbst DA mittlerweile kaum noch cybers zu sehen sind, verblüfft mich jetzt wirklich !


    was den "ID" angeht : der is heute auch fast komplett verschwunden. das, was die leute heute industrial nennen, ist eine move suppe aus tektonik, hardstyle, industrial, hip hop und weiß der geier was. da sind vielleicht noch 20% industrial tanz drin.


    is ähnlich wie mit ner tütensuppe. steht "hühnersuppe" drauf. und wenn dus umdrehst, steht in den zutaten "mit 3% hühnerfleisch" :-S ...

  • Passt aber auch zum id. Der Cyber an sich ist ja auch ne rießige tütensuppe ;)


    Zitat

    aber das selbst DA mittlerweile kaum noch cybers zu sehen sind, verblüfft mich jetzt wirklich !


    Zitat

    eben weil er in den letzten jahren so massiv von posern überrannt wurde.


    Sind viel mehr ohne "richtigen" Outfit da. Als ich das erste mal da war, war ich da um das Tanzen zu lernen, war zum Glück paar Cyber da die mich zu zur Seite nahmen um konstruktive Kritik zu üben und mir vorschläge zur verbesserung gaben.

  • Geht es nach dem "Sehen" müsste man sowieso sagen es gäbe gar keine Subkulturen mehr, ich z.B. sehe generell nur noch selten Leute in voller Montur bei egal welcher Szenenzugehörigkeit (ausserhalb von Cons und großen Veranstaltungen) und die diesjährige Hitze macht es auch um nichts besser. Das hat aber glaube ich mehr damit zu tun dass viele einfach aktuell wegen den dauernden Medienberichten über Staatsverschuldungen und Flüchtlingsströmen angst um ihr Geld haben und desshalb eher sparsam sind, machen ja auch permanent einst erfolgreiche Mainstream-Clubs dicht. :hmm: Und zu DA sage ich mal nicht viel, die Seite ist schon seit Jahren langsam im sterben und die meisten bevorzugen heutzutage Tumblr wo Cyberpop sowieso nach wie vor boomt, Kiss Me Kill Me (Ulala) muss oft ihren Shop über Monate hinweg für Aufträge sperren weil sie sonst nicht mehr nachkommt.


    Übrigens, seit mehr als 10 Jahren jedes Jahr, passend zum Sommerloch, das selbe Thema wird übrigens schon langsam anstrengend. :|

  • Geht es nach dem "Sehen" müsste man sowieso sagen es gäbe gar keine Subkulturen mehr, ich z.B. sehe generell nur noch selten Leute in voller Montur bei egal welcher Szenenzugehörigkeit (ausserhalb von Cons und großen Veranstaltungen) und die diesjährige Hitze macht es auch um nichts besser. Das hat aber glaube ich mehr damit zu tun dass viele einfach aktuell wegen den dauernden Medienberichten über Staatsverschuldungen und Flüchtlingsströmen angst um ihr Geld haben und desshalb eher sparsam sind,


    also DAS ist mal die abenteuerlichste begründung, die ich je gehört habe :D. nein ich glaube eher, die leute sind schlichtweg faul und langweilig geworden. und generalistischer. die wollen in 5 szenen gleichzeitig drin sein, aber nicht 5 verschiedene outfits kaufen. also wird sich für den schwarzen club nicht mal mehr n schöner haarschnitt angeschafft, geschweige denn die haare gefärbt. emo haare in naturbraun, dazu die obligatorische taebo/zumba tanzhose, irgendwelche turnschuhe und ein paar bändelchen. fertig is die laube. oder bei den cybers, das dann chucks unter den puscheln getragen werden - boots kosten ja. das is so ne allgemeine "verranzung", würd ich sagen. und auch die älteren machen sich keine mühe mehr. schwarzes shirt, oder hemd, schwarze jeans, lederschuhe. wenns ganz nobel sein soll, noch eine hose von aderlass.


    aber generell kommt man heute in den club und denkt sich : "boah, was ein öder haufen" ...


    machen ja auch permanent einst erfolgreiche Mainstream-Clubs dicht.


    dafür machen andere halt auf. oder es gibt ganz andere partyformen. halblegale, spontane parties draussen für 0€ sind grad in. las ich zumindest im coolibri...


    Übrigens, seit mehr als 10 Jahren jedes Jahr, passend zum Sommerloch, das selbe Thema wird übrigens schon langsam anstrengend.


    allerdings mit dem unterschied, das wir mittlerweile an nem punkt angelangt sind, wo es WIRKLICH kritisch wird. kleines beispiel : in meiner stadt gibts 2 clubs, die schwarze parties haben. der eine laden hat letzten monat die dark elektro/industrial party abgeschafft. dafür gibts nur noch den gemischten abend. der andere laden verschiebt den abend von do. auf fr. und sperrt die schwarzen in eine kleinere area nummer 3... ein DJ is nun wech, und ersetzt wird er von einem, der vorher eher in nem nichtelektro-laden gearbeitet hat.


    was da für die freunde des dark elektro/industrials noch übrig bleibt, kann man sich schnell zusammen reimen. und so geht das halt auch schon seit jahren. wir haben so viele clubs und parties verloren, das geht langsam an die substanz. wir haben jetzt den zeitpunkt erreicht, wo in jedem flugzeug die warnlampe angeht, weil man sich dem erdboden nähert und dringend wieder hoch ziehen sollte.

  • Stell dir vor, es gibt auch Orte wo es generell noch nie Clubs oder Parties in die Musikrichtung gegeben hat und die haben trotzdem eine aktive Szene. :whistling:
    Wie gesagt, solche Threads nerven einfach nur noch da JEDES MAL auch gemeint wird "aber jetzt ist es wirklich bald aus!!1!11" und im Endeffekt war es einfach nur mal wieder die subjektive Wahrnehmung einiger Leute, dementsprechend kann ich das einfach nur noch müde belächeln und dass Clubs im deutschen Raum generell nicht mehr funktionieren haben wir schon vor Jahren festgestellt (wegen GEMA und weiß was weiß ich sonst noch alles), genauso wie dass Deutschland nicht der Mittelpunkt der Erde ist und nur weil dort mal etwas eine Flaute hat ist es noch lange nicht tot aber andere Länder werden einfach gekonnt ignoriert, zu den Cyber-Parties in Bratislava braucht es nur paar Minuten per Zug aber wie war das mit dem "alle anderen sind faul". :huh:

  • Hier die ganze Seite ausm Nachtplan: http://home.benecke.com/publications/?category=Nachtplan


    Wie schonmal gesagt. Es lohnt sich einfach nicht mehr, sich in Clubs aufzubrezeln. Nicht, weil es so lange dauert, sondern weil keine "Gleichgesinnten" da sind, mit denen man sich austauschen könnte. Und als einziges Glühwürmchen sieht man halt schnell verlassen aus... So wird man vom Cyber zum Tänzer....
    Nichts desto Trotz wird auf Festivals, Shootings und Wenn man sich mal abspricht mit ner Freundin das Cyberoutfit hervorgeholt und ausgeführt, wobei ich sagen muss, dass mir jedes Jahr mehr die Motivation flöten geht, meine bestehenden Outfits zu ergänzen oder gar ein neues zu kreieren....

  • Ich wollte mir auch seit Ewigkeiten ein zweites Outfit basteln, konnte mich aber bisher nicht dazu motivieren. Das erste trage ich zu selten als dass sich noch eins lohnen würde.


    Hier in der Gegend, und auch im Saarland, habe ich in den letzten Monaten keinen einzigen Cyber mehr gesehen. Ich selbst putze mich gar nicht mehr raus wenn ich vorhabe feiern zu gehen. Höchstens mal schöne Schuhe und ein wenig Schminke. Und selbst damit göre ich auf, denn letztes Mal als ich mich so "rausgeputzt" habe, war die Party total scheiße. Und das ist denke ich das größte Problem. Die Partys taugen nichts mehr und dann zieht sich auch keiner mehr wirklich dafür an. Und wenn sich keiner mehr dafür anzieht siehts halt aus als würde die Szene aussterben. Aber wenn mans so betrachtet sterben nicht nur wir aus, sindern auch die "normalen" Goths und alle andern auch

  • Stell dir vor, es gibt auch Orte wo es generell noch nie Clubs oder Parties in die Musikrichtung gegeben hat und die haben trotzdem eine aktive Szene.


    ja, kenn ich. gibt da so einige modellbauer, die am teich jedes wochenende ihre modellbauschiffchen zu wasser lassen. die haben nen heidenspaß. die brauchen keine clubs :D ...


    etwas andres isses bei einer szene, deren nährboden nun mal clubs und festivals sind. und da gehts dann eben wie den koalabärchen. sind keine eukalyptusbäumchen mehr da, sterben die aus.


    Wie gesagt, solche Threads nerven einfach nur noch da JEDES MAL auch gemeint wird "aber jetzt ist es wirklich bald aus!!1!11


    also 1. musst du das ja nicht lesen oder dich an einer solchen disk beteiligen, wenn dir ein thema nicht gefällt. es zwingt dich ja niemand. und 2. komm ich zu der annahme ja nicht einfach aus heiterem himmel. das erkläre ich dann...


    und im Endeffekt war es einfach nur mal wieder die subjektive Wahrnehmung einiger Leute


    ... mal hier : subjektive wahrnehmung ist eines. fakten etwas andres. fakt ist bei uns im ruhrpott nunmal, das wir nur noch ganz ganz wenige parties in dem bereich haben. und in den letzten 4 wochen hats uns in duisburg eben richtig übel getroffen. siehe mein vorheriges posting. das is ja keine subjektive wahrnehmung, wenn du auf einmal feststellst : huch, der club ist leer/keiner kommt/die party ist komplett verschwunden.


    dementsprechend kann ich das einfach nur noch müde belächeln


    natürlich. das ist auch eine reaktion.


    zu den Cyber-Parties in Bratislava braucht es nur paar Minuten per Zug aber wie war das mit dem "alle anderen sind faul".


    in breslau war ich noch nie. ich wohne am andren ende der BRD.


    Wie schonmal gesagt. Es lohnt sich einfach nicht mehr, sich in Clubs aufzubrezeln. Nicht, weil es so lange dauert, sondern weil keine "Gleichgesinnten" da sind, mit denen man sich austauschen könnte. Und als einziges Glühwürmchen sieht man halt schnell verlassen aus... So wird man vom Cyber zum Tänzer....


    wobei es da aber auch blöd is. denn dadurch erkennt dich auch kein anderes glühwürmchen mehr. der vergleich mit dem possierlichen tierchen passt ziemlich gut. denn mittels leuchten sucht das glühwürmchen ja partner ^_^ ... wo nix mehr glüht, wird auch nix mehr gefunden.


    Hier in der Gegend, und auch im Saarland, habe ich in den letzten Monaten keinen einzigen Cyber mehr gesehen.


    danke für die info !


    Und selbst damit göre ich auf, denn letztes Mal als ich mich so "rausgeputzt" habe, war die Party total scheiße.


    das kenn ich von meiner besseren hälfte. auch sie hat keine lust mehr, sich fertig zu machen, um dann den ganzen abend gelangweilt herum zu hocken.


    Und das ist denke ich das größte Problem. Die Partys taugen nichts mehr und dann zieht sich auch keiner mehr wirklich dafür an. Und wenn sich keiner mehr dafür anzieht siehts halt aus als würde die Szene aussterben. Aber wenn mans so betrachtet sterben nicht nur wir aus, sindern auch die "normalen" Goths und alle andern auch


    ganz genau. die parties müssen sich neu erfinden. als erstes mal müssten all diese alten DJs entsorgt werden. und dann neue, junge, wilde leutchen an die pulte. nicht diese satt gefressenen silberrücken. sondern junge geister, die dauernd mit coolen, neuen stücken ankommen. die im internet rumwühlen und uns richtig geile stücke um die ohren kloppen.


    dann muss das publikum mal offener für neue ideen, musik, und partyformate sein. ideen sind genug da, möglichkeiten auch.


    und die partybetreiber müssten sich mal mehr um die gäste und die party kümmern. vorschläge und ideen anhören, kritik ernst nehmen. auf trends reagieren. usw...


    qualität wäre auch mal cool. statt stumpfes gestampfe mit porno inhalt mal n bissl mehr künstlerischen nährwert. dann kommen auch wieder die etwas gebildeteren leute. ich kann mich noch an zeiten erinnern, wo die schwarzen parties fast nur von gymnasiasten und studenten bevölkert waren. heute kann man von glück reden, wenn sich die leute im RL oder auf facebook halbwegs vernünftig artikulieren können.


    schließlich und letztendlich müsste man sich auch mal um nachwuchs kümmern. nicht immer nur stur neues und junges ablehnen. mittlerweile kann ich hier zwischen duisburg und dortmund manche parties nur noch als gothic geriatrie bezeichnen. was natürlich auf lange sicht ein todesurteil für die szene ist.

  • ganz genau. die parties müssen sich neu erfinden. als erstes mal müssten all diese alten DJs entsorgt werden. und dann neue, junge, wilde leutchen an die pulte. nicht diese satt gefressenen silberrücken. sondern junge geister, die dauernd mit coolen, neuen stücken ankommen. die im internet rumwühlen und uns richtig geile stücke um die ohren kloppen.


    Leider nicht möglich. Ich bekomme viel mit, was so neu raus kommt, hab hier im Club auch schon gelegentlich aufgelegt. Problem ist dann immer nur, das nicht viele kommen. Mit einstellen wird auch nix, da die Chefin da ganz in den Old School zurück und den Rest rausschmeißen will. Zudem ist mir auch aufgefallen, das selbst viele Besucher drüber meckern, wenn nicht genug Klassiker gespielt werden also Quasi die selben 08/15 Clubhits. Einer der Gründe warum ich kaum noch feiern gehe...

  • ja wie wärs denn mal, wenn man die kreativen und gefrusteten alle NRW weit unter einen hut bekommen täte und erst mal eine klitzekleine party aufzieht ? location kriegt man hier in DU ab 150 € den abend für ne alte kleine kneipe. für den anfang reichen ja 30-XX leute.


    hab dasselbe in aachen schon funktionieren sehen. sah aus wie ne party in papas partykeller. aber mucke, publikum und stimmung - da kam keine essigfabrik/matrix/whatever ran.


    anstatt den etablierten clubs erfolglos in den hintern zu kriechen, macht mans dann eben selbst.

  • ja wie wärs denn mal, wenn man die kreativen und gefrusteten alle NRW weit unter einen hut bekommen täte und erst mal eine klitzekleine party aufzieht ? location kriegt man hier in DU ab 150 € den abend für ne alte kleine kneipe. für den anfang reichen ja 30-XX leute.


    hab dasselbe in aachen schon funktionieren sehen. sah aus wie ne party in papas partykeller. aber mucke, publikum und stimmung - da kam keine essigfabrik/matrix/whatever ran.


    anstatt den etablierten clubs erfolglos in den hintern zu kriechen, macht mans dann eben selbst.


    ICh wäre sofort dabei :D
    Allerdings müsste es irgendwie im "privaten" Rahmen ablaufen, wegen gema und so.

  • Ich wär auch dabei und würde auch gernr für Musik sorgen. :) Wenn jeder was zusammen schmeißt für die Location, könnte es funzen.


    Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

  • ICh könnte eine Solingen besorgen.
    Da ich erst ab dem 5. August wieder da und bis zum 30. bleiben würde naja.
    Ich könnte sogar den Besitzer einer Metalbar fragen, da könnte man wahrscheinlich umsonst rein, aber müsste man Getränke bei ihm kaufen.
    Wäre aber dann schon sehr voll bei 30 personen.
    Wenn hier genug interesse da ist kann ich den bei Fb mal anschreiben.


    Sonst könnte ich noch alternativen suchen, wie z.B.
    http://www.partyraum-solingen.de/index.html
    es hängt halt sehr stark davon ab, wie viele kommen würden

  • Allerdings müsste es irgendwie im "privaten" Rahmen ablaufen, wegen gema und so.


    natürlich privat. mit gästeliste. allein schon, damit man unter sich ist. und möglichst nonkommerziell. vermeidet ne menge ärger.


    aber die leute, die zusagen, müssten dann auch zuverlässig sein. also nich 5 mal am abend "wo gehn wir hin?" ... "da hin.. " "nee, dorthin" ... "meine freunde sind aber da..." ... es müssen schon gäste sein, denen was dran liegt. keine nur-konsumenten.


    /edit : leidensdruck scheint ja mittlerweile gross genug zu sein :D.

  • ICh wäre sofort dabei :D
    Allerdings müsste es irgendwie im "privaten" Rahmen ablaufen, wegen gema und so.


    Ich kann dort auch nur unterschreiben ^^ - aber vorsicht- ich will nicht, dass es so wird wie an einem Abend in FFM wo neue DJs aufgelegt haben und es einfach nur 6 Stunden am Stück stumpf wums wums wums ging in 150 - 200 BPM tackt ohne pausen, nur ändern der schlagzahl :pinch: (ja sie waren sehr beleidigt als ich darum bat was "Tanzbares" aufzulegen).


    Wobei Solingen mir noch zu weit weg ist :-(

  • Sollten wir in rahmen von 15 Personen bleiben, hätte ich nen Jugendraum in den wir für nen kleinen Pres rein können. ( müsste um 25€ liegen)
    Große Boxen könnte ich von nem Bekannten beschaffen.

  • kann evtl. eine komplette location klar machen. mach ich aber nicht... dabei sind die rahmenbedingungen gut.


    50 leute gehn locker rein. mit sound und lichtanlage, haupt raum im EG, und einem raum oben drüber, son bissl ballustraden mässig. chillout-raum noch im keller mit eigener abluft. ausschanktheke mit kühlraum, getrennte toilletten. düsseldorf, gute lage, strassenbahn direkt vor der tür - fahrpläne mit diversen linien hängen im hausflur.


    kosten : 0€ ... auch die ehrenamtler würden nix kosten (also die thekenkraft/putze).


    nachteil : is n juz. party müsste gegen 19 ca. starten, und ginge bis ca. 22 ... 23 uhr. is wie gesagt, ne gute lage mit wohlhabenden nachbarn. und die mögen halt kein lautes geballer bis morgens 4 uhr :D ... tja. und es müssten vorher halt diverse probeläufe gemacht werden. denn ich hab keinen blassen schimmer von sound und licht. die haben da richtig schöne sachen, mit scannern und programmgesteuerte lichtblablubb.


    man bräuchte also jemanden für licht und jemanden für sound, der sich da einarbeitet. das is wirklich wie ne kleine disse. mit abgetrenntem DJ bereich mit fenster drin und so. leistungsmässig is die soundanlage ebenfalls mit ner kleinen disse vergleichbar. die basskiste ist locker so gross wie im kultkeller (duisburg).


    ich habe vor drei jahren dort mit freunden ne party machen wollen. lief aber nur so lala, weil 1. mich viele leute im regen stehen ließen und 2. lieber in einen standart kommerz bunker rein wollten. 3. viele kurzfristig absagten. am ende warens dann so ca. 25-30 leute. mit denen wars aber dann noch nett. u.a., weil ich noch dafür gesorgt hatte, das wir ne kostenlose pole dance vorführung bekamen :thumbsup: ..


    tja bitte sehr. heute gibts die bunker oder die parties eben nicht mehr. selber schuld. wenn ich heute sowas starten täte, dann aus o.g. gründen nur noch mit den richtigen und zuverlässigen leuten. noch mal hängen gelassen werden hab ich keinen bock drauf.